Pia Maria und LUM!X

Hinter den Kulissen: LUM!X und Pia Maria mit ihrem Song „Halo“

Beim Eurovision Song Contest 2022 ist Österreich mit dem Song „Halo“ vertreten. Interpretiert wird dieser unter die Haut gehende Dancesong von DJ LUM!X und der Sängerin Pia Maria. Das offizielle Musikvideo dazu produzierte die Wiener Filmproduktionsfirma Das R&. Als Drehort...

Fiktion und Non-Fic­tion in Film und Literatur

Fiktion und Non-Fic­tion in Film und Literatur Fiktionale und non-fiktionale Geschichten begleiten die Menschheit seit Jahrtausenden. War es anfangs das gesprochene Wort, das uns mit wahren und erfundenen Geschichten in seinen Bann zog, folgte mit der Weiterentwicklung der Technik das...
Röhrenfernseher

Serielle Formate – Fortsetzung folgt

Serielle Formate – Fortsetzung folgt Serielle Formate im Fernsehen werden bei den Fans dieses Filmformats immer beliebter und gewinnen dadurch eine stetig steigende Bedeutung. Sie sind ein absoluter Wachstumsbereich. Dies gilt nicht nur für das allgemeine Unterhaltungsprogramm, das verschiedenste Sender...
Kamera nimmt Szene auf

Regisseur // Regisseurin in Österreich

Traumberuf Regisseur bzw. Regisseurin Viele Menschen träumen von einer Karriere als Regisseur oder Regisseurin und davon, einen Film nach ihren Ideen zu gestalten. Informierst du dich im Netz darüber, wirkt der Weg verhältnismäßig einfach, sofern du über die richtigen Verbindungen...
Mann sitzt arbeitet am PC

Drehbuch erstellen Wien – Script Development

Planst du einen Imagefilm oder einen Werbefilm in Wien zu drehen, entwickelst du aus einer Idee eine Geschichte, die du als Video oder Film umsetzen möchtest? An diesem Punkt kommt das Script Development, das Drehbuch erstellen, ins Spiel. Warum man...

Motion Design Wien – Ein Muss für bewegte Grafiken

Die Bedeutung von Motion Design bei der Präsentation unterschiedlichster Informationen wächst stetig. Motion Graphics fallen auf und lenken das Interesse der Betrachter / Betrachterinnen auf sich. Sie machen komplexe Themen verständlicher, wecken gezielt Emotionen, verstärken gesprochene Botschaften oder liefern innerhalb...

Hinter den Kulissen: die GlasfA1ser-Kampagne

Bei der Filmproduktion zur GlasfA1ser-Kampagne des Telekommunikationsunternehmens A1 zog die Wiener Filmproduktionsfirma Das R& wieder alle Register und ließ die Hauptdarstellerin von Dächer springen und durch virtuelle Räume gleiten. Neben dem persönlichen Einsatz aller Handelnden wurde das durch den Einsatz von Green Screens bzw. CGI-Elementen ermöglicht.

Wer war der Auftraggeber?

In dem von der Kreativagentur GGK MullenLowe konzipierten Spot wird der österreichweite Ausbau des A1 GlasfaserNetzes beworben.

Mit der frischen Wort-Bild-Marke „GlasfA1ser“ unterstreicht der Auftraggeber A1 seine Marktführerschaft auf dem Gebiet dieser Technologie. Die zentrale Botschaft „Hallo, Zukunft! Hallo, GlasfA1ser!“ wird im Spot mit Hilfe von raschen Schnitten durch einige Anwendungsbereiche für das Glasfasernetz verdeutlicht.

Was wurde in diesem Spot gezeigt?

Zur Musik „Hello Future“ von Michael Kadelbach verkörpert die Schauspielerin Bo-Phyllis Strube das neue Glasfasernetz des Unternehmens A1. Sie beschreibt, welche Vorteile und Chancen diese Technologie für unsere Zukunft bietet.

Dabei gleitet sie quasi von einem zukünftigen Anwender zum nächsten und stellt so die Vernetzung zwischen diesen her. Bo-Phyllis Strube spricht dabei Themen wie Home Office, weltweites Zusammenarbeiten, Entertainment und Virtual Learning an.

In der Schlussszene breitet sich das Glasfasernetz – symbolisiert durch eine blaue, räumliche Welle – durch einen ländlichen Vorort aus und leitet damit den Ausbau des größten Glasfasernetzes Österreichs ein.

Schauspielerin im Jugendzimmer
Besonders herausfordernd war die Interaktion mit Gegenständen und Raumelementen, die nicht sichtbar waren.

Welche Techniken wurden verwendet?

Der Weg der Schauspielerin Bo-Phyllis Strube durch die Anwendungsgebiete des Glasfasernetzes führt diese vom Dachfirst eines Hauses über Büroräume und einen Hörsaal direkt in das Jugendzimmer begeisterter Glasfasernutzer.

Diese beeindruckende Wanderung durch zahlreiche Räume wurde mit Hilfe der Technik des Green Screens bzw. mit CGIElementen verwirklicht. Besonders herausfordernd für die Schauspielerin war dabei die Interaktion mit Gegenständen und Raumelementen, die sie selbst nicht sehen konnte. ➟ Visual Effects Wien

Wie viele Personen waren beim Shooting dabei?

Neben der Hauptdarstellerin Bo-Phyllis Strube traten noch sechs Nebendarsteller und sieben Komparsen auf. Bei den Dreharbeiten unterstützte eine Crew von insgesamt 50 Personen. Dabei wurden die aktuell geltenden Regeln in Bezug auf Covid-19 genau eingehalten.

Gedreht wurde unter der Regie von Mario Feil, der bereits für mehrere A1 TVSpots verantwortlich zeichnete.

Mann mit Kamera
Gedreht wurde unter der Regie von Mario Feil.

Das R& wirkte mit folgenden Kräften mit:

  • Executive Producer: Lisa Scheid
  • Producer: Markus Ringbauer
  • DOP: Thomas W. Kiennast
  • Editing: Philipp Kleibel
  • Unit Manager: Sebastian Welt

Weitere Beteiligte am Gelingen des Projekts waren (alphabetisch geordnet)

  • Art Director: Michael Ramharter
  • Gaffer: Christian Gruber
  • Grading: David Hughes
  • Grip: Stefan Berger
  • Make Up: Christine Akbaba, Babsi Neundlinger
  • Sfx: Andreas Bössner
  • Styling: Sammy Zayed, Dina Maalaoui
  • Visual Effects: VAST Gmbh, Jürgen Hackl
Szene im Hörsaal
Gedreht wurde in dem Filmstudio Noisia im niederösterreichischen Pressbaum und einer Villa in Freundorf.

Wo fand das Shooting statt?

Gedreht wurde in dem Filmstudio Noisia im niederösterreichischen Pressbaum und einer Villa in Freundorf. Das Studio stellte für die Dreharbeiten eine Greenbox mit den Ausmaßen von 7x16m und 11m Höhe bereit. Insgesamt dauerten die Dreharbeiten drei Tage.

Weitere Informationen:
Filmproduktion Wien
Video Content Marketing

Zöger nicht -
sag Hallo

+43 1 522 44 07
office@dasrund.com
+43 1 997 41 22
office@rundfilm.com
Lindengasse 1/12 | 1070 Vienna